Grillenmehl (50g)

CHF 18.50 inkl. MwSt.

Grillenmehl besteht zu 100% aus gemahlenen Grillen. Das war’s. Die Grillen, die wir für dieses Mehl verwenden, sind die gleichen, die ihr hier im Webshop als ganze Grillen kaufen könnt. Wir beziehen unsere Grillen vom Züchter unseres Vertrauens, den wir auch regelmässig besuchen. Grillenmehl ist nahrhaft und bietet eine auserlesene Geschmacksvielfalt, von nussig-malzig bis zu einem Hauch Popcorn.

Inspiration für die Verwendung findest du in unseren Rezepten.

Artikelnummer: 550 Kategorie:

Beschreibung

Allergiehinweise

Kann Spuren von Gluten enthalten. Personen, die allergisch auf Weichtiere und Krebstiere und/oder Hausstaubmilben sind, können allergisch auf den Verzehr von Insekten reagieren.

Nährwerte (pro 100 g Grillenmehl)

Energie 465 kcal
Fett 20.9 g
davon gesättigte Fettsäuren 7.85 g
davon einfach ungesättigte Fettsäuren 1.09 g
davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren 7.63 g
Kohlenhydrate 5.5 g
Nahrungsfasern 4.4 g
Protein 64.2 g
Salz 0.3 g

Verwendung

Es gibt zahlreiche Verwendungsmöglichkeiten für Grillenmehl. Grillenmehl kann in Kuchen, Gebäck oder Brownies verwendet werden, zum Verfeinern von Brot, Quiche- oder Pfannkuchenteig. Auch selbstgemachte Teigware, Empanadas, Knäckebrot oder Tortilla-Fladen erhalten mit dem Grillenmehl einen besonderen Touch. Zum Zmorge empfehlen wir Grillenmehl im Müesli, in Smoothies oder als Spezialzutat in selbstgemachten Riegeln und Granola. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Es ist reich an Proteinen und stärkefrei. Aus diesem Grund stellt es alleine keine Teiggrundlage dar, sondern muss mit anderen Mehlen gemischt werden, wobei das Grillenmehl nur einen Anteil von 1/6 bis 1/4 hat. Lass dich von unseren Rezepten mit Grillenmehl inspirieren.

Lagerung

Bewahre die Insekten(-produkte) dunkel, kühl und trocken in ihrer Originalverpackung oder in gut verschliessbaren Gefässen auf.

Herkunft

Die Insekten wurden in der EU unter kontrollierten Bedingungen für den menschlichen Konsum gezüchtet. Wir achten bei der Auswahl unserer Züchter auf Tierwohl, biologische Futtermittel, die nicht mehr von uns Menschen konsumiert werden können, und Energieeffizienz. Der Einsatz von Antibiotika, Hormonen oder Medikamenten in der Zucht wird von uns nicht toleriert.

Das könnte Ihnen auch gefallen …